Hirnleistungstraining

Hirnleistungstraining in der Ergotherapie orientiert sich an Konzepten bspw. von Frostig, Rigley, Stengel und beinhaltet hauptsächlich die Wiedererlangung von verloren gegangenen kognitiven Fähigkeiten, z.B. durch Apoplex, Hirntrauma u.ä.

Ziele sind:

  • Erreichen größtmöglicher geistiger Beweglichkeit des einzelnen Patienten
  • Verbesserung von Orientierung in Ort, Raum, Zeit und Personen
  • Ausgleich und Verminderung der Folgen von neuropsychologischen Defiziten in den Bereichen Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis oder Lese-Sinnverständnis
  • Förderung der Handlungsplanung, der Eigenständigkeit und Durchführung von Tätigkeiten, bspw. Training von Alltagsaktivitäten
  • Vermittlung von Kompensationsstrategien
  • Steigerung der Belastbarkeit und ggf. Vorbereitung und Begleitung der beruflichen Wiedereingliederung

Entsprechend der Ziele und der Motivation des Patienten kann HLTaber auch angeboten werden über:

  • Haushaltstraining/ADL
  • Handwerk
  • Kognitive Spiele
  • Cogpack (Computerprogramm)
  • Spezielle Hirnleistungsbögen
[Startseite] [Über uns] [Kinder] [Erwachsene] [Neurologie] [Geriatrie] [Orthopädie / Handtherapie] [Psychiatrie] [Kunsttherapie] [Hirnleistungstraining] [Das Bobath-Konzept] [Kontakt] [Impressum]