Psychiatrie

 

 

"Selbstachtung ist etwas sehr Reales und Starkes,

sie ist die Quelle von Strebungen,

die mächtig unser Verhalten beeinflussen

und unsere Anstrengungen unterst√ľtzen."

 

William McDougall (1871-1938),

britisch-amerikanischer Psychologe

 

 

Wer wird ergotherapeutisch behandelt?

 

 

Patienten mit psychotischen, neurotischen, psychosomatischen Störungen und Suchterkrankungen, wie z. B.

 

 

  • Schizophrenie, Depression, Manie
  • Demenz, Morbus Alzheimer, hirnorganisches Psychosyndrom
  • Borderline-Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen
  • Neurotische Depressionen, Zwangs-, Angstneurosen, paranoide Pers√∂nlichkeitsst√∂rung
  • Alkohol-, Drogen-, Medikamenten-  oder Spielsucht
  • Essst√∂rungen, Schlafst√∂rungen
  • Autismus, Verhaltens- und  Entwicklungsst√∂rungen

 

 

Therapieangebote

  1. Der  subjektbezogenen, ausdruckszentrierten  Methode liegen tiefenpsychologisch  orientierte Konzepte zu Grunde.  Dem Patienten sollen M√∂glichkeiten erschlossen werden, √ľber kreativ-gestalterisches Tun zur besseren Wahrnehmung von Erlebnisqualit√§ten zu finden, d. h. lernen, W√ľnsche, Bed√ľrfnisse und Gef√ľhle nonverbal zum  Ausdruck zu bringen. Dabei steht der Gestaltungsprozess als Weg zu besserem Selbstverst√§ndnis und Einblick in die darin begr√ľndeten Reaktionsweisen im Vordergrund.
  2. Die soziozentrierte, interaktionelle Methode hat √ľberwiegend die Kontakt- und Kommunikationsf√§higkeit zum Ziel. In der Partner-  oder Gruppenarbeit soll Individualit√§t und Anpassung an eine Gemeinschaft gelebt werden.
  3.  Durch die alltagsorientierten Methoden sollen verlorengegangene oder nicht vorhandene Kompetenzen erworben werden, indem kognitive, handlungsbezogene und gef√ľhlsbezogene F√§higkeiten ge√ľbt werden. Die Patienten sollen eine bessere Orientierung finden und einen Bezug zur Realit√§t herstellen lernen.
  4. Durch das kognitive Training oder Ged√§chtnistraining in Form eines computergest√ľtzten Hirnleistungstrainings, z.B. Cogpak oder Freshminder oder das Training nach Dr. med. F. Stengel soll eine √úbertragung im Alltag stattfinden.
[Startseite] [√úber uns] [Kinder] [Erwachsene] [Neurologie] [Geriatrie] [Orthop√§die / Handtherapie] [Psychiatrie] [Kunsttherapie] [Hirnleistungstraining] [Das Bobath-Konzept] [Kontakt] [Impressum]